Das Geld bremst uns aus!

Und es verweigert die persönliche Anerkennung. Hallo aus Uruguay, Geld wird vielfach als persönliche Belohnung angesehen. Bekommt man viel Geld für seine Leistung ist man gut. Somit wird der Wert eines Einzelnen oder einer Ware mit etwas Unpersönlichen bewertet. Viele schwören auf das Unpersönliche, denn sie denken je mehr sie davon haben um so besser Weiterlesen →

Eine Grundsatzfrage an Jeden!

Wie reagierst Du? Hallo aus Uruguay, jeder sollte sich die Frage stellen wie er denn tatsächlich reagiert wenn die folgenden Voraussetzungen durch Gesara und Nesara auch wirklich eintreffen: Geld für Jeden, soviel er benötigt. Steuerfreiheit Freier Strom, Wasser und Internet, es sind Menschenrechte. Keine Mieten mehr. Freie Gesundheitsversorgung. Freie Bildung Kein Arbeitszwang mehr um Geld Weiterlesen →

Der wahre Reichtum!

Steve Jobs’ letzte Worte. “Ich habe den Gipfel des Erfolgs in der Geschäftswelt erreicht. In den Augen der Menschen gilt mein gesamtes Leben als eine Verkörperung des Erfolgs. Jedoch abgesehen von meiner Arbeit habe ich wenig Freude in meinem Leben. Letztendlich gilt mein Reichtum nur als Fakt des Lebens, an dem ich gewohnt bin. In Weiterlesen →

Das fließende Geld.

Niemand nutzt es was wenn es auf einem Haufen liegt. Hallo aus Uruguay, in den Zeiten von Minuszinsen lohnt es sich nicht mehr Geld zu horten. Sparen bringt also nichts mehr. Oder nur noch für die welche eh schon genug haben. Otto Normalverbraucher der nicht weiß wie er über die Runden kommt, der kann nicht Weiterlesen →

Unser Geldsystem ist gegen uns gerichtet.

Es dient nur einigen Wenigen. Hallo aus Uruguay, seid einigen Jahren träume ich nun schon von einem Leben ohne Geld. Doch Dieses wird es wohl erst in 300-400 Jahren geben. Bis dahin müssen wir lernen das Beste aus unserem Geldsystem zu machen was nur möglich ist. Im Moment ist dieses Geldsystem gegen uns gerichtet. Es Weiterlesen →

Commonismus

Produzieren ohne Geld und Zwang – vom Commonismus Die Bewegung zum Commonismus Stellen wir uns eine Welt vor, in der Produktion und Reproduktion bedürfnisorientiert zum Wohle aller stattfinden, organisiert von Menschen, die sich niemandem unterordnen müssen und sich freiwillig in die erforderlichen Tätigkeiten teilen. Ich nenne eine solche Gesellschaft Commonismus, weil ich glaube, dass darin die Commons, die Gemeingüter, eine Weiterlesen →

Diskussion: Falsch gedacht?

Heute begann auf Google+ eine Diskussion über ein leben ohne Geld welche ich hier zum nachlesen und beteiligen veröffentliche. Bernhard Degand inspirierte mich guten Fragen zu, ich denke mal, guten Antworten. Liebe Leute, ihr habt euch da etwas verirrt. Ihr seid nicht gegen Geld, denn ohne Geld kommen wir nicht aus. Der Tauschhandel würde in Weiterlesen →

Besitz – Ohne Geld.

Unser Leben ist darauf ausgerichtet etwas zu besitzen. Warum? Weil Besitz gleich ist mit Reichtum und Geld haben! Dies ist aber wenn man richtig überlegt sehr einseitig gedacht. Ich frage nun jeden von Euch, was besitzt ihr eigentlich? Und ich sage Euch nichts. Noch nicht mal Euer eigenes Leben., denn das besitzt der Staat in Weiterlesen →

Wissen – Ohne Geld lernt es sich leichter.

Lernen um Wissen zu erlangen kostet leider noch Geld. Nur die Wenigsten können es sich also leisten zu lernen oder gar zu studieren. Wobei ja das Studium heute nicht mehr dem gleichzusetzen ist was es früher einmal war. Heute werden nur noch Fachidioten ausgebildet die wenn sie keinen Job finden sich dann als studierte Taxifahrer Weiterlesen →

Wem gehört die Welt?

Eigentlich niemandem! Aber das ist weit gefehlt! Hallo aus Uruguay, Die Frage wem gehört die Welt, wurde gerade im zweiten Deutschen VerdummungsTV behandelt. https://www.deruru.com/videos/wgdw.mp4 Jetzt sollte man doch eigentlich meinen die Welt gehört niemandem. Die Welt gehört sich selbst und wir sind nur die Gäste auf dieser Welt. Wie vermessen sind wir Menschen eigentlich, dass Weiterlesen →